Infektionsschutzkonzepte Bethanien

Infektionsschutzkonzept der Ev. Bethaniengemeinde

für die Nutzung von Räumen des Gemeindehauses

gültig ab 5.10.2021

 

Regelmäßige Gruppen (intern und extern): Die Verantwortung für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen überträgt der Kirchenvorstand an die jeweilige Gruppenleitung, deren Name und Telefonnummer dem Gemeindesekretariat im Vorfeld einmalig schriftlich mitgeteilt werden muss.

Private Mieter*innen: Die Mietpartei verpflichtet sich per Unterschrift, das Infektionsschutzkonzept einzuhalten.

Teilnehmende werden per Plakat über die Schutzmaßnahmen informiert.

 

Allgemeines:

  • Der Abstand von 1,5 Metern muss immer eingehalten werden, auch beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauses.
  • Die Möglichkeit zur Handdesinfektion wird angeboten.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz (Maske) muss getragen werden, außer am Sitzplatz.
  • Singen ist mit medizinischer Maske erlaubt.
  • Sport ist in Gruppen von bis zu 10 Personen zuzüglich Geimpfter, Genesener und Kinder möglich.
  • Vor und nach jedem Treffen werden Türgriffe, Handläufe, Oberflächen der Tische, Stuhllehnen und Toiletten durch die jeweilige Gruppe/Gruppenleitung/Mietpartei desinfiziert.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet.

 

 

Zugangsbeschränkungen:

  • Es dürfen sich maximal 50 Personen im Gemeindehaus aufhalten.
  • Bei Zusammenkünften von mehr als 15 Personen sollen nicht Geimpfte/Genesene einen Negativnachweis vorlegen (Schnelltest oder Selbsttest; nicht älter als 24 Stunden)

 

 

Essen und Trinken:

Erlaubt ist der Verzehr von Speisen und Getränken nur an den Tischen. Wer die Speisen und Getränke zubereitet, soll negativ getestet, geimpft oder genesen sein.  Das Weiterreichen und gemeinsame Benutzen von Geschirr etc. soll vermieden werden. Das Geschirr soll bei 60 Grad im Geschirrspüler gereinigt werden.

 

 

 

Infektionsschutzkonzept der Ev. Bethaniengemeinde

für die Bethanienkirche

gültig ab 5.10.2021

Allgemeines:

  • Der Abstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden, auch beim Betreten und Verlassen der Kirche. Familien/Hausstände/Geimpfte/Genesene (nicht Getestete) dürfen ohne Abstand beieinander sitzen.
  • Aus der Abstandregel ergibt sich eine Höchstzahl von 55 Personen in der Kirche.
  • Gesangbücher dürfen verwendet werden.
  • Die Möglichkeit zur Handdesinfektion wird angeboten.
  • Wenn im Anschluss eine weitere Veranstaltung/Gottesdienst/Probe stattfindet, muss alles desinfiziert werden, was angefasst wurde, ggf. auch Gesangbücher.
  • Auf Körperkontakt wird verzichtet; ausgenommen sind Taufen in Absprache mit Täufling/Eltern und mit Handdesinfektion.
  • Die Kirche wird vor und nach jeder Veranstaltung/Gottesdienst/Probe belüftet.
  • Gottesdienste/Veranstaltungen sollten maximal eine Stunde dauern.

 

Mund-Nasen-Schutz:

  • Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (Maske) muss getragen werden und kann am Platz abgenommen werden.
  • Beim Singen muss die Maske getragen werden.
  • Liturgisch handelnde Personen dürfen beim Sprechen die Maske abnehmen, wenn ein Abstand von vier Metern zur ersten Reihe eingehalten wird. Bei Segenshandlungen/Taufen muss die Maske getragen werden.

 

Zugangsbeschränkungen:

  • Zu Gottesdiensten mit erwartbar hoher Personenzahl müssen Teilnehmende sich anmelden (Tel 069-9501 555-1 oder Mail anmeldung@bethaniengemeinde.de). Darauf wird auf der Homepage www.bethaniengemeinde.de, in den Aushängen und falls möglich im Monatsgruß jeweils hingewiesen. Nicht Angemeldete werden eingelassen, wenn noch Plätze zur Verfügung stehen.
  • Sollte die Personenzahl erwartbar über 55 steigen und dies nicht vermeidbar sein, kann der Kirchenvorstand zusätzliche 3G-Kontrollen (geimpft/genesen/getestet) ankündigen und durchführen. Selbsttests (direkt vor der Kirche in Anwesenheit eines KV-Mitgliedes) werden akzeptiert.

 

Abendmahl:

  • Das Abendmahl wird an den Plätzen sitzend eingenommen.

 

Schlussbestimmungen:

  • Der Kirchenvorstand kann kurzfristig in Bezug auf konkrete Gottesdienste/Veranstaltungen im Einvernehmen entscheiden, von den o.g. Regeln abzuweichen. Dies gilt auch für Gottesdienste im Freien.
  • Für Musik, Proben und Gesang wird auf das Kirchenmusikalische Infektionsschutzkonzept der Ev. Bethaniengemeinde verwiesen.

 

 

Infektionsschutzkonzept der Ev. Bethaniengemeinde
für die Kirchenmusik 

gültig ab 5.10.2021

Allgemeines:

  • Die Möglichkeit zur Handdesinfektion wird angeboten und soll vor und nach den Proben/Gottesdiensten genutzt werden.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden. Er kann in folgenden Fällen abgelegt werden: am Platz sitzend, beim Vorsingen, bei Proben, beim Spielen von Blasinstrumenten, im Freien.
  • Der Abstand von 1,5 Metern muss immer eingehalten werden. Wer singt oder ein Blasinstrument spielt, muss zur Chorleitung in Sing-/Spielrichtung 3 Meter Abstand halten, zu Mitmusizierenden 1,5 Meter.
  • Vor einer Probe/einem Gottesdienst müssen Sänger*innen und Bläser*innen, die weder genesen noch geimpft sind, einen Negativnachweis (Schnelltest oder Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) bei der Chorleitung vorzeigen oder vor Ort ausführen.
  • Nach einer Probe/einem Gottesdienst wird alles desinfiziert, was angefasst wurde.
  • Gegenstände sollen nicht weitergereicht werden.
  • Der Raum wird regelmäßig gelüftet.

 

Proben:

  • Chorproben, Posaunenchorproben und Musikunterricht sind unter den oben genannten Voraussetzungen erlaubt.

 

Musik in den Gottesdiensten:

  • Musik in Gottesdiensten sowie Konzerte sind erlaubt.
  • Musikensembles/Chöre sollen die Zahl von 10 Sänger*innen/Bläser*innen nicht überschreiten. Weitere Instrumente können dazukommen.
  • Gemeindegesang in geschlossenen Räumen ist mit medizinischer Maske erlaubt;
    im Freien ohne Maske.

 

 

 


Kampf   28. August 2020    08:42    Allgemein    0    1446

Kommentare(0)