Achtung: an alle Kinder der Bethaniengemeinde, die in die Schule gehen!


Wir möchten euch jetzt schon ganz herzlich einladen, mal bei uns im Kindegottesdienst vorbeizuschauen!


Wir haben ein paar Veränderungen vorgenommen und wollen ab jetzt den Kindergottesdienst mit euch allen einmal im Monat (und zwar immer am zweiten Sonntag des Monats) um 12:00 Uhr in der Kirche feiern.


Aber Achtung:

Den September brauchen wir noch, um alles für euch auf die Beine zu stellen, deshalb werden wir am 9. Oktober anfangen.
Neugierig geworden? Dann kommt einfach vorbei und lasst euch überraschen!


Bis dahin wünschen wir euch einen guten Schulanfang!

Eure Berit, Sandra und Birgit

 

Willkommen im Kindergottesdienst!

 

 

Sie erreichen das Kindergottesdienstteam per eMail an:
kigo@bethaniengemeinde.de


Frühere Kindergottesdienst-Projekte

 

Osterprojekt 2010 - Jesus lebt!

Jesus lebt - das ist die frohe Botschaft des Osterfestes. In diesem Jahr wurde sie in der Bethaniengemeinde so laut gesungen und gespielt, dass es kaum zu überhören war.

Den Familiengottesdienst gestalteten, wie es seit vielen Jahren Tradition ist, die Kinder des Kindergottesdienstes. Der Posaunenchor und die Posaunen Teens sorgten für eine festliche Begleitung und Umrahmung. Es ist wirklich erstaunlich, wie toll die jungen Bläserinnen und Bläser nach eineinhalb Jahren Unterricht schon mit den Großen mithalten können!

Besonderen Spaß hatten die Kinder und die Gemeinde beim gemeinsamen Singen, das von vielerlei Rhythmusinstrumenten wie Rasseln, Trommeln, Becken und Schellen begleitet wurde. Zum Glück gibt es davon eine große Kiste voll im Gemeindehaus - alle die wollten, konnten mitmachen.

Frau Reinel klärte und erklärte die wichtige Frage, ob man Jesus denn - wenn er doch lebt - auch gelegentlich besuchen könnte.

Nach einem kurzweiligen und bunten Gottesdienst durfte auch in diesem Jahr wieder die Gemeindewiese nach versteckten Kleinigkeiten abgesucht werden, was, wie man den Kindern ansah, von einigem Erfolg gekrönt war.

 

 

 



Osterprojekt 2009 - Wie kommt Jona in den Fisch
und der Fisch an Ostern in die Kirche?

 

Im Familiengottesdienst am Ostersonntag 2009 gab es ein ganz besonderes Programm auf das die Kinder des Kindergottesdienstes schon viele Wochen hingearbeitet hatten.

 

Es kam die Jona-Geschichte zur Aufführung, die insbesondere in der frühen Zeit der christlichen Kirche als Symbol für Tod und Auferstehung Jesu verstanden wurde.

 

Nachdem wir die Geschichte gehört und ausführlich besprochen hatten, musste natürlich ein Fisch her. Unser Modell besteht aus einer Unterkonstruktion aus "Hasendraht" und vielen Lagen Zeitungspapier, die mit größeren Mengen Tapetenkleister zusammengehalten werden. Insgesamt haben wir bei dieser Aktion 20 Liter Tapetenkleister verbraucht; wobei noch unklar ist, wie viel davon auf dem Fisch und wie viel auf den Kindern gelandet ist.

 

Anschließend bekam der Fisch Schuppen aus Transparentpapier und Regenbogenfolie. Jetzt sieht er einfach stark aus. Ursprünglich wollten wir den Fisch so groß bauen, dass der Jona-Darsteller tatsächlich hineinkrabbeln kann - diese Option haben wir aber nach genauerem Überlegen wieder verworfen.

 

Als der Fisch fertig war, konnten wir uns an das Einstudieren der Geschichte und des Liedes machen. Anschließend mussten noch Kostüme organisiert und das "Bühnenbild" gebaut werden.

 

Nach sechs Sonntagen intensiver Vorbereitung war alles geschafft und wir konnten die Uraufführung am Ostersonntag gut "über die Bühne bringen".

 

Die Kinder haben wirklich großartige Arbeit geleistet, Draht gebogen, geklebt, geschnitten, gemalt, Texte auswendig gelernt, dabei natürlich sehr viel diskutiert...

 

Den Jona und seinen Fisch werden wir so schnell nicht vergessen.

 

Silke Westphal für das Kindergottesdienstteam

 

 

Der Kindergottesdienst ist als offenes Angebot konzipiert. Kinder zwischen drei und zwölf Jahren sind willkommen. Manche Kinder kommen jeden Sonntag, andere kommen einmal im Monat. Manche Eltern bringen ihre Kinder zu uns und gehen dann selbst in die Kirche, um einmal ganz in Ruhe einen Gottesdienst zu verfolgen.

 

Zu den großen Festen, also an Ostern und am 1. Advent beteiligen sich die Kinder des Kindergottesdienstes jedes Jahr an der Gestaltung der Familiengottesdienste. Dazu wird schon Wochen vorher an den Sonntagen geprobt, gesungen, gespielt, gemalt und gebaut. So kamen in den vergangenen Jahren einige Osterspiele, Kantaten und Lieder zusammen.

 

Jona 2009

 

 

 

 

 

 

 

Kindergottesdienst - immer wieder sonntags

 

"Ey gib mal den Glitzer!", "Ich brauch ganz dringend den Kleber!", "Wer hat schon wieder meine Schere geklaut???"

 

So oder so ähnlich klingt es, wenn sonntags im Gemeindehaus der Bethaniengemeinde der Kindergottesdienst stattfindet. Meist ist es turbulent, oft laut und immer lustig. Seit Februar 2006 treffen sich die Kinder jeden Sonntag während der Schulzeit, um gemeinsam Gottesdienst zu halten.

 

Dabei sollte man sich nicht vorstellen, dass es zugeht wie in der Kirche für die Erwachsenen; dass also alle still dasitzen und jemand eine Predigt hält. Zwar gibt es einen gemeinsamen Anfang, ein Gebet und zum Schluss einen Segen - die Zeit dazwischen allerdings wird von den beiden Kigo-Teams, die die Sonntage im Wechsel gestalten, bunt gefüllt.

 

Kinder haben und brauchen einen anderen Zugang zu Kirche und zu den biblischen Geschichten, als dies bei Erwachsenen der Fall ist.

 

Mir wird immer ein Sonntag in Erinnerung bleiben, an dem wir mit den Kindern über die Himmelfahrt Jesu diskutiert haben. Aus einem Berg verschiedener Materialien haben die Kinder die Himmelfahrt gebaut - so wie sie sich das vorstellen. Ein Kind baute eine Rakete mit unglaublich viel Rauch aus Watte, ein Kind bastelte ein Wolkenfahrzeug; jemand schickte Jesus sogar per Luftpostsendung gen Himmel.

 

Sicherlich sind Postsendungen und Raketen biblisch nicht belegt - allerdings werden die Kinder nicht so schnell vergessen, was an "Himmelfahrt" passiert ist.

 

Zu den großen Festen, also an Ostern und am 1. Advent beteiligen sich die Kinder des Kindergottesdienstes jedes Jahr an der Gestaltung der Familiengottesdienste. Dazu wird schon Wochen vorher an den Sonntagen geprobt, gesungen, gespielt, gemalt und gebaut. So kamen in den vergangenen Jahren einige Osterspiele, Kantaten und Lieder zusammen.

 

Der Kindergottesdienst ist als offenes Angebot konzipiert. Kinder zwischen drei und zwölf Jahren sind willkommen. Manche Kinder kommen jeden Sonntag, andere kommen einmal im Monat. Manche Eltern bringen ihre Kinder zu uns und gehen dann selbst in die Kirche, um einmal ganz in Ruhe einen Gottesdienst zu verfolgen.

 

Am 18. Januar 2009 geht es wieder los! Sehen wir uns?

 

Silke Westphal für das Kindergottesdienstteam


 

Eine Auswahl unserer Projekte in 2008 Jahren (falls jemand von den Eltern weitere Fotos bereitstellen könnte, würden wir uns freuen!):

 

 

Osterkantate 2008 (Probenfoto)

Kleine Osterkantate von Günter Gruschwitz aus "Der Kinderchor"

 

Kirchenprojekt

 

Über fast 6 Wochen bauten die Kinder eine eigene Kirche (zu besichtigen in der großen Kirche - derzeit an der Rückwand; sonst im Altarraum. Die Arbeiten begannen mit einem Brainstorming und der Frage "Was brauchen wir alles für eine Kirche". Anschließend wurde geschnitten, geklebt, Fußboden verlegt, gestrichen, das Dach gedeckt und ein Kreuz aufgesetzt.

 

Auf das Ergebnis sind die Kinder zu Recht sehr stolz! Kommen Sie doch einmal zur "Hausführung" vorbei!

 

 

Erntedank 2008

 

Wir leben in einer Zeit, in der der Strom aus der Steckdose und Lebensmittel ganzjährig in hervorragender Qualität aus dem Supermarkt kommen. Wenn es "ganz schlimm kommt", nimmt man statt frischer Ware eben Tiefgekühltes oder eine Dose. Insofern ist es nicht ganz einfach, den Kindern zu vermitteln, was die "Ernte" den Menschen früher bedeutet hat und warum es ein eigenes Dankfest dafür gibt.

 

In diesem Jahr haben wir selbst geerntet; nämlich die Äpfel aus dem Pfarrgarten und daraus mit den Kindern Apfelmus gekocht. Außerdem haben wir Pflaumenmarmelade zubereitet.

 

Das war ein echtes Erlebnis. Und Selbstgemachtes schmeckt sowieso noch mal so gut!

 

 

1. Advent 2008 (Probenfoto)

"Eine wundersame Zeit" von Siegfried Fietz aus "Christus ist geboren"